www.bawue.spd.de
 

Neue Mobilfunk-Sendeanlage für Altenriet: Noch mehr Strahlen?

Neue Mobilfunk-Sendeanlage für Altenriet:
Noch mehr Strahlen?

Bei der Gemeinde Altenriet ist ein Antrag der Firma Vodafone eingegangen, einen neuen, etwa 20 Meter hohen Mobilfunk-Sendemast errichten zu dürfen. Eine Entscheidung darüber wurde zwar in der letzten Gemeinderatsitzung mangels zuverlässiger Informationen durch den Anbieter vertagt. Der Tagesordnungspunkt wird jedoch voraussichtlich in einer der nächsten Sitzungen noch einmal behandelt werden. Konkret möchte Vodafone eine mobile Sendeanlage unmittelbar vor dem Ortseingang neben dem Altenrieter Sportplatz beim Brezelmarktgelände aufbauen. Der gewünschte Standort wäre etwa 70 Meter vom ersten Haus in der Kelterstraße und etwa 500 Meter von der Altenrieter Ortsmitte entfernt.

Dieser Standort in unmittelbarer Nähe der Wohnhäuser von Altenrieter Einwohnern ist aus unserer Sicht untragbar, da er gegen alle Gesundheitsvorsorge-Empfehlungen, die von wichtigen Gerichten und Institutionen ausgesprochen wurden, verstößt. Die Gesundheitsgefährdung durch zu starke, permanente Mobilfunkstrahlung wurde in vielen unabhängigen Gutachten längst nachgewiesen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) etwa stufte Mobilfunkstrahlung im Mai 2011 als „möglicherweise krebserregend“ ein.

Andererseits führt eine Mobilfunk-Sendeanlage an dieser Stelle dazu, dass alle Wohngebäude in Sichtweite des Sendemastes massiv an Wert verlieren. Beim Verkauf einer Immobilie im Umfeld einer Mobilfunk-Basisstation muss nach einem Umfrageergebnis des Rings Deutscher Makler mit bis zu 50 Prozent Wertverlust gerechnet werden, so dass solche Anwesen nur noch schwer bzw. im Extremfall überhaupt nicht mehr verkaufbar sind. Aus den vorgenannten Gründen weigert sich übrigens die Versicherungswirtschaft, die Risiken des Mobilfunks überhaupt noch zu versichern.

Unklar ist bis heute, ob die Strahlungsrichtung der beantragten Sendeanlage nur nach Altenriet gehen soll, oder ob von dort aus auch das Neckartenzlinger Gemeindegebiet „versorgt“ werden soll. Experten empfehlen, dass ein Mobilfunk-Sendemast aus Vorsorgegründen mindesten 500 Meter Abstand zu bewohnten Gebäuden haben sollte, um Gesundheitsrisiken und Wertverluste bei den dort wohnenden Menschen in Grenzen zu halten. Das ist am vorgeschlagenen Standort beim Sportplatz in Altenriet in keinster Weise gegeben. Aus diesem Grund sollte der Aufbau der Mobilfunk-Sendeanlage dort abgelehnt und - wenn überhaupt erforderlich - an einem unbedenklicheren Standort mit mindestens 500 Metern Abstand zur Wohnbebauung von Altenriet vorgesehen werden. In die Überlegungen sollte auch die Nutzung eines schon vorhandenen Mobilfunk-Mastes einbezogen werden.

Ein kritischer Umgang mit diesem Thema seitens der Entscheidungsträger wäre im Sinne der Gesundheitsvorsorge für unsere Bürger dringend geboten. Wir empfehlen allen Altenrieter Bürgerinnen und Bürgern, die im Amtsblatt veröffentlichten Tagesordnungen der nächsten Gemeinderatsitzungen ab Dienstag, den 21. März 2017, auf das Thema zu überprüfen und die entsprechende Sitzung  im Bürgersaal des Rathauses zu besuchen.

Ihr SPD Ortsverein Altenriet